Weiyena DE

EIN HEIMATFILM

Ein Film von

Weina Zhao & Judith Benedikt

INHALT

Zwei Familiengeschichten, ein Jahrhundert und zwei Metropolen verschmelzen in einer Person: Weina Zhao. Ihre Eltern nannten die kleine Tochter ‘Wien’ – Wéiyěnà – , als sie von Peking nach Österreich auswanderten. Weinas Reise zurück in die Geschichte – von der Kulturrevolution bis ins moderne China – berührt die großen Themen des 21. Jahrhunderts: Migration, Identität und Vergangenheitsbewältigung.

PRÄDIKAT WERTVOLL

AB 19.02.2021 IM KINO!

“Der sehr persönliche Zugang … zeigt vom Kleinsten aufs Größte. Aus der familiären Urzelle einer Gesellschaft blicken wir auf politische Hintergründe, auf Kulturunterschiede und -parallelen, auf den Umgang mit Verlust und traumatischen Erlebnissen.” (GFBK Begründung)

Daheim ist Weina Zhao in Wien, ihre Eltern benannten sie sogar nach dieser Stadt. Doch hat es sie schon immer nach China und in die Vergangenheit ihrer Familie gezogen, in der die gegensätzlichen Lebensrealitäten des 20. Jahrhunderts vereint sind. Die einen Filmemacher*innen im glamourösen Shanghai der 1930er Jahre, die anderen arme Bauern im Norden. In den Biografien der beiden Familien verdichtet sich die Entwicklung Chinas von Maos langem Marsch über die Tragödien der Kulturrevolution bis in die Moderne. Damit wird der Film auch zu einem einzigartigen Zeugnis dieses Kapitels der Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts.

Weinas Reise beginnt in einer zaghaften Annäherung an ihre Familie. Bald stößt sie auf traumatische Erinnerungen – von der japanischen Besatzung bis hin zur jahrelangen Gefangenschaft während der Kulturrevolution. Immer mehr Wunden werden aufgerissen und sie sieht sich konfrontiert mit ihrem eigenen Umgang mit der Vergangenheit und ihrer entwurzelten Identität.

 

TRAILER

爸爸 BABA

Mein Vater kommt als erster von vier Brüder zur Welt und strahlt als Erstgeborener eine gewisse Autorität aus. Ich selbst habe davon kaum etwas gespürt. Wahrscheinlich war er dafür einfach schlicht zu selten anwesend.

妈妈 Mama

Mein ganzes Leben hat mich meine Mutter vor diesen Erinnerungen beschützt - und geschwiegen. Aber ich weiß, dass ihre Verletzungen auch in mein Leben hineinreichen. Ich trage ihre Wunden in meinem Körper.

阿婆 A’bu

Meine Oma liebte es 'renao' - heiß und laut, tolle Stimmung auf Chinesisch. Es gab immer einen Grund zu feiern, und für sie, die gebürtige Shanghainesin durfte die Torte und das schicke Outfit nicht fehlen. Ich wünschte sie wäre noch am leben, dann wäre sie sicher der Star dieses Films.

公公 GONGGONG

Die Geschichten aus der Jugend meines Opas hören sich an, wie aus einem Film. Er kam aus einer wohlhabenden Architektenfamilie und verbrachte seine Nächte Whisky trinkend und um Goldbarren pokernd. Er hatte sogar schon ein Auto, eine Rarität in der damaligen Zeit.

爷爷 YEYE

Kurz nach der Hochzeit verließ er sein Dorf und ging an das andere Ende des Landes um auf den staatlichen Ölfeldern zu arbeiten. Durch seine gute Arbeit als Techniker wurden er und seine Familie bereits einige Jahre später nach Peking versetzt. Eine ganz besondere Ehre in Mao's China.

奶奶 NAINAI

Wenn das Leben meiner Großmutter ein Spielfilm wäre, hätte ich schon nach einer halben Stunde ausgeschalten, weil ich die nicht enden wollenden Tragödien und die Brutalität nicht ertragen hätte. Aber nachdem das ihr wahres Leben ist, höre ich ihr zu, überrascht von der Unfassbarkeit.

应云卫 YING YUNWEI

Mein Urgroßvater war ein Pionier der chinesischen Filmgeschichte. 1934 drehte er den ersten abendfüllenden Tonfilm des Landes. Er war ein geheimes Mitglied der kommunistischen Partei und obwohl Maos Ideologie unter der damaligen Kuomintang Regierung verboten war, verbreitete er sie in seinen Filmen.

生死同心 UNCHAINED HEARTS IN LIFE AND DEATH

Der Spielfilm spiegelt die Hoffnung meines Urgroßvaters Ying Yunwei in die kommunistische Revolution. Gleichzeitig war 'Unchained Hears in Life and Death' (1936) eine ungeahnte Prophezeiung seiner eigenen Zukunft.

GALERIE

In intimen Portraits, gespickt mit absurd-komischen Momenten,
bringt uns ‘Weiyena’ das aktuelle China und hundert Jahre seiner Geschichte näher.
Der Film berührt Themen von universeller Bedeutung: Vergangenheitsbewältigung, Migration und Identität.

Termine&Festivals

AB 19.02.2021 IM KINO!

SOLIDARITY FESTIVAL ISRAEL | 4. Dezember 2020

KASSELER DOKFEST 17.-22. November 2020 (online)

Nominiert für den Goldenen Schlüssel – Beste dokumentarische Nachwuchsarbeit

INTERNATIONALE PREMIERE

DOK.fest München 06.-17. Mai 2020

Gewinner VIKTOR DOK.deutsch

“Bewegend, herzzerreißend, erschreckend, aber letztlich lebensbejahend: WEIYENA – EIN HEIMATFILM ist das zutiefst persönliche Debüt einer Filmemacherin, die dabei ist, nicht nur ihre eigene Geschichte zu entdecken, sondern auch die eigene Art, davon zu erzählen.” (Begründung der Jury – Victor.deutsch Award, 2020)

 

ethnocineca 7.-14. Mai 2020

Gewinner Austrian documentary Award (ADA)

“Eine schonungslose Reise in die Vergangenheit auf dem langen Weg zu sich selbst. Eine junge Frau, zwei Welten, ein Manöver durch die Erinnerungsnetze von Eltern und Großeltern, die die Diktatur Mao Zedongs erlebt und überlebt haben. Durch jedes Bild dringt das Anliegen, den Geschichten und Menschen, die sie erzählen und verschweigen, bestmöglich gerecht zu werden. Film hat hier weniger die Aufgabe, Erinnerung zu sortieren, sondern triggert die Auseinandersetzung mit Vergangenheit, Gegenwart und deren Gleichzeitigkeiten.” (Begründung der Jury – Ethonocineca ADA)

 

 

Filmfestival Freistadt 26.-30. August 2020

Gewinner Dokumentarfilmpreis der Stadt Freistadt

“Der Film ist eine Spurensuche in der Vergangenheit der Regisseurin und Protagonistin Weina Zhao, deren Eltern sie nach der Stadt benannt haben, in die sie aus China emigrierten und in der ihre Tochter aufwachsen sollte: Wien. Der Film zeigt deutlich, dass “Heimat” kein Ort ist, sondern etwas, das wir immer in uns tragen.” (Begründung der Jury – Filmfestival Freistadt)

PRESSESTIMMEN

PRÄDIKAT WERTVOLL

“Das Familienportrait wandelt sich während seiner Laufzeit mehrmals überraschend und zieht die ZuseherInnen langsam tiefer in die Schicksale einer kleinen Gruppe von Menschen. Gespräche mit den Verwandten beginnen mit alltäglichen Themen und offenbaren nach jahrelanger Arbeit tiefliegende Wunden einer ganzen Nation.” – zur gesamten Begründung der GFBK
“Als zeithistorischer Diskussionsfilm empfehlenswert ab 14 Jahren” Begründung der JugendMedienKommision
“Den beiden Regisseurinnen gelingt ein beispielhafter Film über Heimat(gefühle), Identitäten und Migration, der durch seine Nähe zu den Protagonist*innen seltene Einblicke in Familien und Schicksale einer uns überwiegend fremden Kultur zulässt und der nebenbei noch enorm spannend und in einigen Momenten auch von absurder Komik ist.” (Kino-Zeit)
“Ein film, der sich bewusst Zeit lässt in seiner Erzählung, für eine weit verzweigte Familie, die auch Zeit benötigt hat, um isch der totgeschwiegenen Vergangenheit zu stellen. Ein komplexes aber auch warmherziges Generationenportrait.” (Florian Koch, Abendzeitung München)
“Es gibt viel zu lernen in “Weiyena” über politische Geschichte, aber auch über Traumata, Familiendynamiken und gelebte Erinnerung. Bei all den Informationen ist der film vor allem da berührend, wo die Familie unbeschwert zusammen sitzt, miteinander kocht oder auch mal gemeinsam schweigt.” (FM4-stories)
“Eine Filmkamera kann einen therapeutischen Charakter haben. Die gilt sowohl für Menschen vor der Kamera als auch hinter der Kamera. Im Dokumentarfilm erlaubt die Kamera auf der einen Seite Fragen zu stellen, die man sonst nie stellen würde und auf der anderen Seite Antworten, die man nahestehenden Menschen, so nicht geben würde.” (Andreas Tai, Festivalblog)
“Dass die gesellschaftlichen Umbrüche in der chinesischen Geschichte die individuellen Lebensumstände auf den Kopf stellte, liest man nicht in Geschichtsbüchern. Die eigenen Geschichten müssen von den Menschen selbst beschrieben werden und Weina Zhao ist eine gute Zuhörerin und hat eine Familie, die unglaublich vieles zu erzählen weiß und den Film so ergreifend macht.” (Maschinen und Elfen)

INTERVIEW MIT DEM DOK.fest München

Q&A mit Weina Zhao und Judith Benedikt

INTERVIEW MIT DEM ÖSTER. FILMINSTITUT

Interview mit dem Filminstitut – gender*in*equality

FILMSEITERL PODCAST

Im Zuge des Freistädter Heimatfilmfestivals

DOWNLOADS

PRESSEFOTOS

PLAKAT
Plakat A1
Plakat A4

FOLDER

EPK Filmausschnitte (als OmU)
Für die Zugangsdaten zum EPK und Pressebilder in höherer Auflösung schreiben Sie bitte an: redaktion@langbein-partner.com

FILMOGRAFIEN

Filmographie Weina Zhao
Filmographie Judith Benedikt

CREDITS

维也纳

WEIYENA – EIN HEIMATFILM

 

Regie: Weina Zhao, Judith Benedikt
Buch: Weina Zhao
Kamera: Judith Benedikt
Montage: Birgit Förster
Tonaufnahme und Musik: Andreas Hamza
Dramaturgische Beratung: Andrea Ernst, Andreas Hoessli
Zusätzliche Kamera: Song Ting, Simon Graf, Ilkka Jarvilaturi
Kameraassistenz: Nino Pfaffenbichler, Simon Graf
Zusätzlicher Ton: Wayne Riley
Schnitt-Beratung: Andrea Wagner
Schnittassistenz: Julia Eder, Tobias Schachinger
Schlusslied: Erzherzog-Johann-Jodler (Volkslied)
Text: Judith Benedikt
Interpretin: Lotta Schein
Sound Design und Tonmischung: Bernhard Koeper (Soundfeiler)
Farbkorrektur: Matthias Halibrand
Postproduktion: Ulrich Grim (av-design)
Untertitel: Mandana Taban (translatingfilms)
Grafik: Eva-Maria Frey
Übersetzung: Weina Zhao, Isabel Wolte, David Lobner, Julia Achleitner, Julia Renner
Serviceproduktion China: Matt Clarke, Clark Wang
Herstellungsleitung: Brigitte Ortner
Produktionsleitung: Katharina Bernard
Aufnahmeleitung: Isabel Wolte
Postproduktionskoordination: Tobias Schachinger

Produktionsassistenz: Barbara Kainberger
Produzent*innen: Kurt Langbein, Andrea Ernst
Presse & Marketing: Ines Kratzmüller
Weltvertrieb: Christa Auderlitzky (filmdelights)
Förderung der Projektentwicklung:
Filmförderung des Bundeskanzleramtes, Robert Bosch Stiftung und Literarisches Colloquium Berlin im Rahmen des Programms „Grenzgänger“.

Archivmaterial:
China Film Archive, Central News and Documentary Film Studio, Kinolibrary, Michael Rogge

Besonderen Dank an:
Familie Ying & Huang, Familie Zhao & Liu, Familie Yang, Xu Xing, Yu Yifang
Roland Teichmann, Lucia Schrenk (ÖFI) Wernfried Natter, Gerlinde Seitner (FFW)
Christiane Lienhart (FISA), Margit Maier (ORF)

 

Eine Produktion von

Hergestellt mit Unterstützung von

In Zusammenarbeit mit dem

Im Weltvertrieb von

© 2020 Langbein & Partner Media

Kontakt

PRODUKTION

Langbein & Partner Media GmbH & Co KG
Kellermanng. 5/12
1070 Wien

weiyena@langbein-partner.com
www.langbein-partner.com

+43 1 535 36 96 0

WELTVERTRIEB

Filmdelights

Christa Auderlitzky
Lindengasse 25/10, 1070 Vienna, Austria
office@filmdelights.com
www.filmdelights.com
+43-1-9443035

IMPRESSUM

Für den Inhalt verantwortlich:

Langbein & Partner Media GmbH & Co KG
Kellermanngasse 5/12
A-1070 Wien

www.langbein-partner.com

T: +43 1 535 36 96 0
F: +43 1 535 36 96 9

Geschäftsführer: Kurt Langbein

Firmenbuchnummer: 212388k
Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien
Mitglied der Wirtschaftskammer Wien
Berufsgruppe: Sammlung und Weitergabe von Informationen, Österreich
Behörde gem. ECG: Magistratisches Bezirksamt des VII. Bezirkes
UID: ATU 52563300

Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch der Übersetzung der Webseite, des Nachdrucks und der Vervielfältigung des Inhalts oder von Teilen daraus, sind vorbehalten. Der Inhalt dieser Seite darf in keiner Form ohne schriftliche Genehmigung der Langbein & Partner Media GmbH & Co KG reproduziert oder verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Obwohl die Inhalte unserer Seiten mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt worden sind, übernimmt die Firma Langbein & Partner Media GmbH & Co KG keine Haftung für deren Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit.

Unsere Seiten beinhalten auch Links zu externen Webseiten, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss haben. Aus diesem Grund können wir für diese fremden Inhalte auch keinerlei Haftung übernehmen. Für diese Inhalte ist der jeweilige Anbieter bzw. Betreiber verantwortlich.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Gegenstand der Datenschutzerklärung
Diese Erklärung bezieht sich auf die Daten, die durch den Besuch unserer Webseite bekannt werden und informiert darüber, wie mit den Daten umgegangen wird. Ein Datenaustausch mit anderen Firmen erfolgt nicht, wodurch die Datenschutzerklärung auf Ihren Besuch unserer Webseite beschränkt bleibt.

Persönliche Daten und ihre Anwendung
Während Sie auf unsere Webseiten zugreifen, erfassen wir automatisch Daten von allgemeiner Natur. Diese Daten (Server-Logfiles) umfassen zum Beispiel die Art ihres Browsers, ihr Betriebssystem sowie weitere ähnliche allgemeine Daten. Diese Daten sind absolut Personen unabhängig und werden genutzt, um Ihnen die Webseiten korrekt darzustellen und werden bei jeder Nutzung des Internets abgerufen. Die absolut anonymen Daten werden statistisch ausgewertet um unseren Service für Sie zu verbessern.
Zum Zweck des einfacheren Einkaufsvorganges und zur späteren Vertragsabwicklung im Rahmen von Cookies werden die IP-Daten des Users ebenso wie Name, Anschrift und E-Mail-Adresse des Einkäufers gespeichert. Eine Datenübermittlung an Dritte erfolgt nicht, mit Ausnahme der Übermittlung an Paypal zum Zwecke der Abbuchung des Einkaufspreises. Nach Beendigung des virtuellen Einkaufs bzw. nach Abbruch des Einkaufsvorganges werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht (oder: „bis zur Begleichung der Rechnung gespeichert“). Die Daten Name, und Anschrift werden bis zur Lieferung der Ware (oder: „bis zum Ablauf der Gewährleistungspflicht“) gespeichert. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmung des § 96 Abs. 3 TKG sowie des § 8 Abs. 3 Z 4 DSG.
Die Verwendung von Cookies kann über Einstellungen in ihrem Browser verhindert werden. In den Erläuterungen zu Ihrem Internetbrowsers finden Sie Informationen darüber, wie man diese Einstellungen verändern kann. Einzelne Funktionen unserer Website können unter Umständen nicht richtig funktionieren, wenn die Verwendung von Cookies desaktiviert ist.

Weitergabe der Daten
Die Daten, die Sie uns im Webshop mitteilen, werden nicht an Dritte weitergegeben. Da der Versand von uns direkt erfolgt, gibt es keine Veranlassung, Ihre persönlichen Daten weiterzuleiten.

Kontaktformular
Wenn Sie uns über unsere Kontaktseite kontaktieren oder uns eine E-Mail schicken, werden die entsprechenden Daten zur Bearbeitung gespeichert.

Newsletter per MailChimp
Wir verwenden zum Versand unserer Newsletter die Komponente MailChimp. Bei MailChimp handelt es sich um eine Dienstleistung der Firma The Rocket Science Group, LLC, 512 Means Street, Suite 404, Atlanta, GA 30318, USA.

Ihre bei der Anmeldung gespeicherten Daten (E-Mail-Adresse, Name, IP-Adresse, Datum & Uhrzeit Ihrer Anmeldung) werden an einen Server der Firma The Rocket Science Group in den USA übertragen und dort unter Beachtung des “Safe Harbor Abkommens” gespeichert.

Änderungen dieser Datenschutzerklärung
Die Langbein & Partner Media GmbH & Co KG behält sich vor, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Auch eine allfällig geänderte Erklärung wird selbstverständlich an dieser Stelle abrufbar sein.